Tradition

Das Schützenfest

Der SV Stolzenberg e.V. Bad Soden feiert alle 2 Jahre, immer im Wechsel mit dem Patenverein BSV Buer Bülse aus Gelsenkirchen, das traditionelle Schützenfest. Während die Schützenfeste in den Jahren 2015 und 2017 auf dem Festplatz in Bad Soden stattfanden, wurde im Jahr 2019 erstmals ein Zelt vor dem Musikpavillion im Kurpark Bad Soden gestellt.

Das Fest beginnt traditionell freitags mit dem kleinen Festumzug des SV Stolzenberg und dem Einzug der Schützen ins Festzelt. Zur Festeröffnung durch den Festpräsidenten erfolgt der Bieranstich, im Jahr 2019 fachmännisch ausgeführt durch Herrn Bürgermeister Dominik Brasch. Direkt im Anschluss wird zu Live-Musik gefeiert, nur unterbrochen durch das große Feuerwerk unserer Pyrotechniker.

Der Samstag steht ganz im Zeichen des traditionellen Königsschießens. Am Abend wird der neue Schützenkönig inthronisiert und nach dem Zapfenstreich, ausgeführt von dem Spielmannszug des BSV Buer Bülse und dem MV Cäcilia, mit Live Musik gefeiert. 

Der Sonntag beginnt mit dem Frühkonzert im Musikpavillion und Frühschoppen im Festzelt. Nach dem traditionellen großen Böllertreffen ziehen die teilnehmenden Vereine im großen Festumzug durch die Stadt Bad Soden. Nach der Siegerehrung der Pokalsieger des Pokalschießens klingt das Fest dann langsam aus.

Über alle drei Tage finden die Besucher ein reichhaltiges Angebot an Speisen und Getränken vor. Zusätzlich gibt es samstags und sonntags ein reichhaltiges Kuchenbuffet. Für reichlich Spass auch für die Kinder sorgen eine Schießbude, ein Kinderkarussel, ein Crepe sowie ein Leckereienstand. Für Kinder haben wir zusätzlich sonntags die Hüpfburg des Vereins Das kunterbunte Kinderzelt e.V. aufgebaut.

 

Die Tradition des Königsschießens

Als 1962 das erste Schützenfest unter der Schirmherrschaft des damaligen Bürgermeisters Fritz Hamm gefeiert wurde, nahm zufällig der Schützenbruder Hermann Kochem aus Gelsenkirchen-Buer teil. Aus der sich daraus entwickelnden Feundschaft zwischen dem SV Stolzenberg und dem BSV Buer-Bülse entstand nicht nur die bis heute währende Patenschaft zwischen unseren Vereinen, sondern es wurde auch die westfälische Tradition, den Schützenkönig durch das Schießen auf einen Holzvogel zu ermitteln, über­nommen. Bereits beim zweiten Schützenfest 1963 wurde, mit Unterstützung des Patenvereins Buer-Bülse, mit Dr. Dr. Peter Rainer (†) der erste Schützenkönig nach westfälischer Tradition durch das Schießen auf einen Holzvogel ermittelt. Der erste Vogel wurde von den Bülser Schützen mitgebracht, von 1965 bis 2017 wurde der Holzvogel von unserem Schützenbruder Ernst Hofacker in seiner Werkstatt der Zimmerei Hofacker in Bad Soden geschnitzt. Im Jahr 2019 wurde der Vogel erstmalig durch unseren Schützenbruder Armin Meininger geschnitzt. Seit zwei Generationen wird der Vogel nun schon von der Familie Kloberdanz in liebevoller Handarbeit bemalt. 

Koenigsvogel 2019 400pxZur Sicherheit wird der Vogel in einem Kugelfang aufgestellt, der von einem Kranwagen der Firma Zinkand Autokrane gehalten wird. Beim Königsschießen wird zunächst mit Kleinkalibermunition auf die Insignien Reichsapfel, Zepter und Krone geschossen. Danach werden durch das Schießen auf die Flügel mit Schrotmunition der erste und zweite Ritter ermittelt. Zuletzt erfolgt das Schießen auf den Rumpf und der Schütze, dessen Schuss den Rumpf des Vogels zu Boden fallen lässt, wird neuer Schützenkönig des SV Stolzenberg.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.